Polstermöbel reinigen | Hesebeck Discount Profi

Pflegetipps für Ihre Polstermöbel

Bequeme Polstermöbel verwandeln jedes Wohnzimmer in einem echten Blickfang. Sie sind nicht nur sehr modern, sondern versprechen auch bequeme Stunden nach einem anstrengenden Arbeitstag. Sie überzeugen durch Ihre Vielseitigkeit und passen sich jeder Wohnumgebung ideal an.

Damit die Freude an Ihren Polstermöbeln möglichst lange währt, bedürfen die Möbel einer regelmäßigen Pflege. Mit unseren individuellen Pflegetipps sorgen wir dafür, dass Ihre Polstermöbel selbst nach Jahren noch aussehen wie gerade erst gekauft.

Zunächst sollten Sie Ihre Polstermöbel immer so platzieren, dass direktes Sonnenlicht vermieden wird. Dabei können insbesondere Polstermöbel aus Leder schnell spröde werden. Auch Stoffbezüge leiden unter zu starker Sonneneinstrahlung und bleichen schnell aus. In besonders sonnigen Räumen bietet es sich zudem an, während der Mittagssonne die Vorgänge zuzuziehen.

Polstermöbel vor direktem Sonnenlicht schützen

Neben direkter Sonneneinstrahlung können Halogenlampen einen ähnlichen Effekt hervorrufen wie das Sonnenlicht. Auch sollten Ihre Polstermöbel nicht direkt an die Wand gestellt werden, um Schimmelbildung zu vermeiden, was übrigens auch für Heizkörper gilt. Auch Jeans neue, noch nicht gewaschene Jeans können auf Ihre Polstermöbel abfärben, was besonders bei hellen Varianten ärgerlich ist.

Zwar sind Flecken auf Polstermöbeln unschön, lassen sich aber in der Regel nicht vermeiden. Dabei gilt grundsätzlich, dass Flecken immer so schnell wie möglich entfernt werden sollten, um eine Beschädigung des Polsterstoffes zu vermeiden. Denn je länger man mit der Fleckentfernung wartet, desto mehr steigt das Risiko, dass der Fleck permanent sichtbar bleibt.

Ob Leder oder Stoff - bei Polstermöbeln ist Vorsicht geboten

Bei Leder gilt, dass gute Lederpflege grundsätzlich vor Flecken schützt. Sollte dennoch ein eingetrockneter Fleck entstehen, sollte dieser vorsichtig mit destilliertem Wasser und Seife entfernt werden. Verwenden Sie dazu kein Mikrofasertuch und nehmen Sie stattdessen am besten ein Vliestuch. Handelt es sich um Rauhleder, kann auch ein Lederradierer helfen. Bei Velours-Stoffen sollten Flecken mit etwas lauwarmen Wasser und Seife eingeschäumt werden. Anschließend können die Flecken mit kreisenden Bewegungen entfernt werden. Nachdem der Stoff getrocknet ist, können die Fasern mit einer weichen Bürste vorsichtig wieder aufgerichtet werden.

Gerade bei hellen Polstermöbeln sind Rotweinflecken besonders ärgerlich. Auf Stoffbezügen heißt es jetzt, schnell handeln. Am besten behandelt man den Fleck sofort mit Salz, Weißwein oder Zitronensaft und lässt ihn ca. 15 Minuten einwirken, damit der Farbstoff zersetzt werden kann. Anschließend kann die Flüssigkeit durch das Auflegen von Küchenpapier aufgesaugt werden. Die Rückstände können hinterher mit einer Seifenlösung ausgewaschen werden. Als Geheimtipp gegen Rotweinflecken gilt zudem auch Rasierschaum.

Die optimale Pflege für Ihre Polstermöbel

Grundsätzlich wird zwischen zwei verschiedenen Fleckenarten unterschieden. Bei Wasser- und ölhaltigen Verschmutzungen durch Butter, Bier, Cola, Getränke, Salatsoßen und Schokolade hilft eine kleine Menge Feinwaschmittel und lauwarmes Wasser. Waschen Sie den Fleck anschließend mit viel Schaum und Flüssigkeit aus. Danach mit reichlich klarem Wasser die Seifenreste entfernen und mit einem sauberen Tuch trockenreiben. Lösemittelhaltige Flecken durch Farben, Kosmetika, Filzstiften, Nagellack und Schuhcreme wird die betroffene Stelle von außen beginnend mit Aceton oder Fleckenwasser behandelt. Die sich auflösende Verschmutzung wird anschließend mit einem saugfähigen Tuch oder Küchenkrepp leicht tupfend aufgenommen. Anschließend wird der Fleck großflächig mit Wasser und Feinwaschmittel gereinigt und mit klarem Wasser werden die Seifenrückstände entfernt.

Haben Sie konkrete Fragen rund um die Reinigung Ihrer Polstermöbel? Unsere Einrichtungsexperten im Hesebeck Discount Profi stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Noch mehr Wissenswertes